Werben
 
Link verschicken   Drucken
 

Mit wendischer Tracht auf die Elbe

Werben, den 10.06.2015

Eigentlich hatte man sich auf die Geräusche, das Fauchen und den Anblick einer Dampflokomotive gefreut. Doch spielte das tolle Sonnenwetter dem Cottbusser Dampflokverein und ihren Mitreisenden, darunter 44 Rubenerinnen und Rubener von der Ortsgruppe der Domowina einen Streich. Nichts mit Ausflugreise in die Sächsische Schweiz - wie „friea“. Weil die Dampflok auch Funken wirft, durfte sie bei heraufgesetzter Waldbrandwarnstufe leider nicht den Sonderzug ziehen und wurde durch eine Dieselmaschine ersetzt. Waggons und MITROPA-Speisewagen aus Reichsbahnzeiten, dazu Fahrkartenknipser in blauer Reichbahnjacke und roter Schärpe brachten dann doch noch einen nostalgischen Spaß, den doch alle gehabt haben, wie Ortsvorsitzende Anett Sischke resümierte.

Besonders die Frauen in ihren auffälligen wendischen Trachtenröcken hatten zwar auch durch das Sonnenwetter „schweißgeprüft“ zu leiden, doch fielen sie besonders in Bad Schandau und auf der Dampferfahrt den Mitfahrern und Touristen ins Auge. Karin Schlodarick berichtete auf der Rückfahrt, dass sie fünfmal angesprochen wurde auf die Tracht und sogar einmal mit aufs Urlaubsfoto sollte. Das entschädigt doch die Schweißtropfen. Oder?

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Mit wendischer Tracht auf die Elbe

Fotoserien zu der Meldung


Ausflug der Rubener Domowina-Ortsgruppe nach Dresden (10.06.2015)