Werben
 
Link verschicken   Drucken
 

Kirchengebäude

Die Kirche mitten im Dorf – Sanierungsprojekt Werbener Kirche

 

Diese Kirche steht seit über 700 Jahren mitten im Dorf. Sie wurde als spätgotischer Backsteinbau für die Christen aus den Dörfern Müschen, Ruben, Werben zuerst ohne Turm und jetzigen Altarraum errichtet. Wir sind stolz darauf, dass sie mit 42 Metern Länge, 12 Metern Breite und 39 Metern Höhe (Turmspitze) als stattlichste Landkirche der Lausitz gilt. Aus jeder Richtung nach Werben kommend ist der steinerne, weiß verputze Spitzhelm schon von Weitem zu sehen. Im Innern stammen Barockaltar, Kanzel und schwebender Taufengel aus dem Ende des 17. Jahrhunderts. Auf den Gemälden des Altars sind das Abendmahl, der segnende Christus und die Auferstehung dargestellt; gekrönt wird er von dem Gottesauge im Strahlenkranz. Am Kanzelkorb ist ein Kreuzigungsbild zu sehen.

 

 Kirche innenraum

 

Besonders bemerkenswert und wohl einzigartig ist die mit Obst, Gemüse und Blumen bemalte Holzbalkendecke. Sie zeugt nach unserem heutigen Verständnis von der Bedeutung des Feldbaus im Spreewald und von dem Wissen, wem man das Gelingen der Arbeit zu verdanken hat, nämlich Gott dem Schöpfer. Kunsthistorisch betrachtet ist diese Bemalung typisch für eine Festsaalverzierung im Barock. Darin drückt sich das Gottesdienstverständnis der Gemeinde aus.

 

Gemüsebilder

 

Die Glocken laden uns jeden Tag ein; zum Innehalten mitten im Alltag und sonntags zum Gottesdienst. Unsere Kirche ist ein Ort der Gemeinschaft mit Gott und den Menschen.

 

Mit ihrer Sanierung haben wir uns eine große Aufgabe vorgenommen.

 

[Flyer]

 

Das ist nur mit der Unterstützung von Vielen zu schaffen.

Wie können Sie sich konkret beteiligen?

Zur Finanzierung der Sanierung wurde ein Spendenkonto eingerichtet.

 

Bank:    Ev. Bank

BIC:       GENODEF1EK1

IBAN:    DE 61 5206 0410 0003 9001 50

Verwendungszweck bei Spenden:     RT 2061 Kirche Werben

 

Vielen Dank

Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung, auch der Wunsch anonym zu bleiben wird berücksichtigt.

 

Weiter Informationen geben wir Ihnen gern.

 

(Quellen: „Das Gemüsedorf WERBEN im Wandel eines Jahrhunderts“)

„Evangelische Kirchen zwischen Spree und Neiße“