Werben
 
Link verschicken   Drucken
 

Ein ganzer Tag für kleine Forscher

Werben, den 29.06.2017

Viel zu lernen und zu entdecken gab es beim "Tag der kleinen Forscher" in der Kita "Pusteblume" in Werben für die Kinder, aber auch für die Erwachsenen.

Warum machen Flugzeuge am Himmel solche Streifen?, Warum kann man Luft nicht sehen"... - "Kinder sind neugierig und haben viele Fragen", erklärt Kita-Leiterin Elvira Städter das Engagement ihres Teams für die bundesweite Initiative "Haus der kleinen Forscher", die von der IHK getragen wird. Im vergangenen Jahr war die Kita als ein solches zertifiziert worden. Inzwischen ist das gesamte Erzieherteam mit dem „Forschervirus infiziert" und fast alle haben bereits an den Workshops im „Haus der kleinen Forscher" teilgenommen, "um für euch zu lernen", so Elvira Städter zu den Kindern.

Dem Forscherfest vorangegangen war ein Spezialworkshop der IHK Cottbus. „Wir haben u.a. Samen unter dem Mikroskop betrachtet, Samenmosaike gelegt, Murmelbahnen für Erbsen und ein Insektenhotel gebaut. Die besten Ideen haben wir dann mit den Kindern umgesetzt bzw. für das Fest vorbereitet", erklärt Erzieherin Marlen Kossack. Zehn Forscherstände waren aufgebaut worden. Einige betreuten Schüler der Grund- und Oberschule "Mina Witkojc" in Burg, die einst selbst Kinder in der Kita "Pusteblume" gewesen sind. Wie man eine "Wasserburg" baut oder den "trockenen Taucher" führten die Großen den Kleinen vor. "Mit der Burger Schule möchten wir noch enger zusammenarbeiten", berichtet Elvira Städter.

Da das Motto des Forschertages "Pflanzen und Samen" lautet, konnten die Kinder Getreidesorten kennenlernen, gemeinsam mit Revierförster Martin Kahl Bäume anhand von Blättern und Früchten bestimmen, Luftballonrasseln mit Samenkörnern basteln oder mit Blüten malen. Und mal sehen, was aus den Bohnensamen wird, die die Kinder gesteckt haben...

„Es erfüllt uns mit großer Freude und Stolz, dass unser Engagement im Bereich der frühkindlichen naturwissenschaftlichen Bildung auf fruchtbaren Boden fällt", erklärt Maik Bethke, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus, der auch ein Geschenk dabei hatte: kleine Mikroskope, die von den Kindern natürlich sofort ausprobiert wurden. (pm/Möbes)