Werben
 
Link verschicken   Drucken
 

Eine Mauer für die Ewigkeit

Werben, den 29.06.2017

Die viele Zeit, Geduld und Mühe für Vorbereitung und Planung, für Bau und Ausführung der Werbener Findlingsmauer lassen sich nur erahnen. Am 1. Juni wurde sie im Beisein von Bauherren und zahlreichen Werbenern feierlich eingeweiht. Schließlich wollte man jetzt auch endlich wissen, was auf dem 2.980 Kilogramm schweren Gedenkstein eingraviert worden ist, der so viele Wochen gut verhüllt auf die Einweihung gewartet hatte.

1.151 Arbeitsstunden bilanzierte Bürgermeister Joachim Dieke. Rund 90 Tonnen Findlinge wurden verbaut. Allein in das Fundament sind ca. 1000 Schlackesteine mit einem Gewicht von ca. 40 Tonnen, sechs Tonnen Pflastersteine, Steinbruch von ca. 60 Tonnen und 25 Tonnen Kies eingebracht worden.

Neben Joachim Dieke waren es vor allem Walter Chilla, Jens Koalick, Andreas Patzschke, Günter Starick, Ulli Beley, Matthias Bindig und Werner Troppa, die hier viele freiwillige Stunden leisteten. Groß war die Unterstützung zahlreicher regionaler Unternehmen durch Sach- und Geldspenden. Aber auch Schüler aus der Grund- und Oberschule, die Kinder aus der Kita "Pusteblume" oder die Sportfreundinnen aus den Frauengymnastikgruppen des SV Werben 1892 e. V. leisteten Unterstützung z. B. bei Bepflanzung der Mauer oder Rasenansaat zur weiteren Gestaltung des Gutsparks. Auch Strom- und Wasserleitungen wurden bereits verlegt.

Die gesamte Bilanz und jede Menge Wissenswertes zu Werben, das Manuskript des Ruben-Buches, Zeitungsartikel und Fotos wurden in einer großen Hülse hinter dem Gedenkstein in der Mauer versenkt. (K. Möbes)

 

Fotoserien zu der Meldung


Einweihung der Findlingsmauer (01.06.2017)